Die Online-Vereinssoftware
Einfach alles im Griff

Mit der Vereinsverwaltung ClubDesk führt ihr euren Verein gut in die Zukunft. Macht den nächsten Schritt so wie 10.000 Vereine auch.

ClubDesk-Partner

Für ihr Vereinspaket hat Raiffeisen mehrere Vereinssoftware-Lösungen miteinander verglichen und sich für ClubDesk als Partner entschieden. Mehr >

Als grosser Finanzdienstleister unterstützt PostFinance Vereine aktiv bei der Digitalisierung und empfiehlt allen Vereinen dafür ClubDesk. Mehr >

Der Schweizerische Turnverband ist der grösste Sportverband der Schweiz und empfiehlt allen Turnvereinen, ClubDesk aktiv zu nutzen. Mehr >

Als größter Tennisverband der Welt empfiehlt der DTB allen Tennisvereinen, ClubDesk für die Vereinsverwaltung zu verwenden. Mehr >

Wer in seinem Verein QR-Codes für bargeldloses Zahlen einsetzen will, dem wird ClubDesk von TWINT empfohlen. Mehr >

Swiss Sailing stellt ClubDesk allen Schweizer Segelvereinen seit 2020 kostenlos zur Verfügung. Mehr >

Der Verband der Tischtennisvereine in der Schweiz, ermöglicht seinen Vereinen ClubDesk ein Jahr kostenlos zu nutze. Mehr >

Auch RaiseNow, der Schweizer Anbieter für digitale Zahlungsabwicklungen für Vereine, arbeitet eng mit ClubDesk zusammen. Mehr >

Unsere Partnerin SCV empfiehlt all ihren Vereinen den Einsatz von ClubDesk bei der Chorverwaltung. Mehr >

Der SKF ist der grösste konfessionelle Frauendachverband der Schweiz. Damit seine 600 Ortsvereine auch in Zukunft Zeit sparen empfiehlt der SKF, ClubDesk zu verwenden. Mehr > 

Dank unserer Kooperation mit dem Dachverband können Behindertensportvereine in der Schweiz ClubDesk kostenfrei nutzen. Mehr >  

Deutschlands Nummer 1 im Versandhandel für Sportgeräte empfiehlt all seinen Kunden ClubDesk als Vereinssoftware. Mehr >

"Volksbank eG – Die Gestalterbank" empfiehlt allen Kunden ClubDesk im Rahmen ihres Mehrwertprogramms für Vereine. Mehr >

Nach Evaluation verschiedener Vereinssoftware-Lösungen hat sich NTB für ClubDesk als Partner entschieden und schreibt: „Wir empfehlen ClubDesk als eine sehr gute Lösung.“. Mehr >

nu Datenautomaten GmbH – Schnittstelle zu Software für Sportverbände Mehr >

Einfach Verein auf QR-Rechnungen umstellen

Schon ab Frühling 2022 bieten diverse Banken keine Einzahlungs­scheine mehr an und ab Herbst können damit gar keine Rechnungen mehr bezahlt werden.

Die von Banken und der Post empfohlene Umstellung auf QR-Rechnungen ist mit einer guten Vereinssoftware wie ClubDesk zum Glück ganz einfach. Im Handumdrehen verschickt ihr QR-Rechnungen, führt die Vereinsbuchhaltung, verwaltet Mitglieder und einiges mehr.

ClubDesk unterstützt euren Verein bei der QR-Umstellung mit einem Gutsschein: „ClubDesk-QR25“ eingeben und ClubDesk im ersten Jahr 25% günstiger nutzen.*

*Code ist gültig bis 30.9.2022 für alle Versionen für Vereine, die ClubDesk neu kaufen.

Wieso jetzt mit ClubDesk auf QR-Rechnungen umstellen?

Die wichtigsten Fristen der Umstellung

Nach dem 30.9.2022 funktionieren Einzahlungs­scheine nicht mehr. Ab dann können keine Rechnungen mehr mit roten oder orangen Einzahlungs­scheinen bezahlt werden!

Wenn ihr also sicher sein wollt, dass auch Rechnungs­empfänger, die erst nach einer Mahnung reagieren, noch den zugeschickten Einzahlungs­schein verwenden können, dann solltet ihr ab dem 30.6.2022 keine Rechnungen mehr mit Einzahlungs­scheinen verschicken. Denn wenn jemand bis 30.9. noch nicht bezahlt hat, müsst ihr nochmal eine Rechnung schicken, diesmal mit QR-Code oder anderen Zahlungs­anweisungen. Diverse Banken geben daher bereits keine Einzahlungs­scheine mehr ab.

Denkt auch daran, bis zum 31.8.2022 eure eigenen Zahlungen, z.B. für Daueraufträge, zu aktualisieren.

Welche ist die richtige QR-Rechnung für unseren Verein?

Es gibt drei verschiedene Varianten von QR-Rechnungen.

  • Wenn ihr bisher Rechnungen mit orangen Einzahlungsscheinen verschickt habt, empfiehlt es sich, auf QR-Rechnungen mit QR-Referenz umzustellen. Dadurch verwendet ihr eure bestehende ESR-ID weiter. Dafür müsst ihr bei eurer Bank aber eine QR-IBAN anfordern (ist kostenlos).

  • Wenn ihr bisher rote Einzahlungsscheine verwendet habt, könnt ihr auf QR-Rechnungen ohne Referenz umstellen. Dafür könnt ihr eure normal IBAN verwenden. Hier versucht ClubDesk, bei Zahlungseingängen über die Rechnungsnummer, den Betrag usw. herauszufinden zu welcher Rechnung eine Zahlung gehört.

  • Mit QR-Rechnungen mit Creditor Reference könnt ihr eure normale IBAN verwenden und könnt eingehende Zahlungen aber trotzdem über eine Referenznummer einer Rechnung zuweisen.
ClubDesk auf QR-Liste von SwissBanking (PaymentStandards.ch)

Per 1.1.2022 ist ClubDesk die einzige spezialisierte online Vereinssoftware, die auf der Softwarepartner-Liste von PaymentStandards.ch aufgeführt wird und mit der Vereine validierte* QR-Rechnungen erstellen können. PaymentStandards.ch ist eine Initiative des Finanzplatzes Schweiz, powered by SIX und SwissBanking.

*mit dem SIX Validierungsportal getestet.

QR-Rechnungen stellen ist mit ClubDesk kinderleicht

Das Erstellen von Rechnungen ist mit ClubDesk extrem einfach und intuitiv. Dafür muss man keine Vorkenntnisse haben, ja nicht mal gross in die Hilfe schauen. Wählt im Empfängerfeld der Rechnung eine Einzelperson oder eine Gruppe, erfasst eine oder mehrere Rechnungspositionen, wählt eine Zahlungsverbindung die QR-Zahlungsinfos enthält und klickt auf «Verschicken». Film anschauen

Auch das Erstellen von Zahlungserinnerungen, Mahnungen oder das automatische Abgleichen von Zahlungseingängen mit offenen Rechnungen ist mit wenigen Klicks erledigt.

QR-Rechnungen auch mit TWINT bezahlen

Mit ClubDesk hast du die Wahl, ob du deine QR-Rechnungen rein für Zahlungsvorgänge durch Einscannen des QR-Codes im E-Banking oder Banking-Apps erstellst, oder der Zahlbetrag zusätzlich schnell und praktisch mit jeder TWINT-App beglichen werden kann.

Vorteil:

Für Zahlende äusserst bequem, da nicht mal ein Einloggen ins jeweilige E-Bankingportal erforderlich ist. Gerade bei Spendenaufrufen oder der Bitte um kleine Gönnerbeiträge kann das einen echten Unterschied ausmachen.

Nachteil:

Zwischen 1.3% Gebühren für Zahlungen ohne Information über den Zahlenden und 2.5% für Zahlungen mit diversen Zusatzinformationen.

Bequem Mitglieder, Sponsoren, Lieferanten importieren

Die Kontaktdaten von Mitgliedern, Sponsoren usw. sind die Basis, um schnell und einfach Rechnungen stellen und mit allen Vereinskontakten effizient kommunizieren zu können. Mit ClubDesk könnt ihr in wenigen Minuten alle eure bestehenden Kontakte in ClubDesk übernehmen. Wie einfach das geht, sieht man hier.

Die richtige und sichere Wahl für eure Vereinsverwaltung

Monat für Monat steigen 200 Vereine auf ClubDesk um. Bereits heute nutzen über 10'000 Vereine ClubDesk. Und mit Partnern wie Raiffeisen, PostFinance, dem Schweizerischen Turnverband, Swiss Sailing, Swiss Table Tennis, TWINT, der Schweizerischen Chorvereinigung und vielen mehr ist ClubDesk die sichere Wahl.

ClubDesk hat noch mehr zu bieten als QR-Rechnungen...

Aber ClubDesk kann noch viel mehr als nur Rechnungen schreiben. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch eure Mitglieder verwalten, die Vereinsbuchhaltung erledigen, eure Vereinswebseite erstellen, Termine planen und kommunizieren, alle Vereinsdokumente in einem online Archiv verwalten, Serienbriefe oder E-Mails bequem an alle Teams und Gruppen verschicken usw.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu QR-Rechnungen für Vereine

Müssen wir spezielles Papier für QR-Rechnungen kaufen?

Wenn euer Verein QR-Rechnungen per E-Mail verschickt oder eure Mitglieder die Rechnungen online bezahlen, braucht ihr natürlich kein spezielles Papier. Wenn ihr die QR-Rechnungen ausdruckt und verschickt, müsst ihr Papier verwenden, das eine Perforation zwischen eurem Rechnungstext und dem QR-Zahlteil aufweist*. Bei einer Einzahlung am Post oder Bankschalter muss der QR-Zahlteil immer von der Rechnung abgetrennt werden. Druckt ein Mitglied eine Rechnung für eine Zahlung am Schalter selber aus, muss der Zahlteil vom Mitglied abgeschnitten werden.

*Alle Schweizer Bürobedarfshändler und Online-Plattformen bieten perforierte A4-Blätter für den Druck von QR-Rechnungen an.

Müssen wir die Mitglieder informieren, bevor wir QR-Rechnungen verschicken?

Grundsätzlich könnt ihr davon ausgehen, dass die Banken und die Post die Schweizer Bevölkerung ausreichend über die Umstellung auf QR-Rechnungen informiert haben und in der Zwischenzeit vermutlich fast jeder schon mal eine QR-Rechnung bekommen hat.
Im Zweifelsfall lohnt es sich, im Rechnungstext auf den neuen Standard hinzuweisen und die Mitglieder z.B. darauf aufmerksam zu machen, dass, wenn sie einen Dauerauftrag erstellt haben, dieser vor dem 30.9.2022 aktualisiert werden muss. Hier ein Textvorschlag:

Ab dem 30.9.2022 können in der Schweiz keine Rechnungen mehr mit roten oder orangen Einzahlungsscheinen bezahlt werden. Daher verschicken wir jetzt QR-Rechnungen. Natürlich kann man QR-Rechnungen bequem online oder am Bank-/Postschalter bezahlen. Falls Sie für diese Rechnung eine Zahlungsvorlage oder einen Dauerauftrag erfasst haben, müssen Sie diese löschen und mit den Daten auf dieser QR-Rechnung neu einrichten.

Müssen Daueraufträge für Mitgliederbeiträge angepasst werden?

Ja. Wenn Mitglieder Rechnungen z.B. für die Jahresmitgliedschaft mit einem Dauerauftrag bezahlt haben, müssen sie den alten Dauerauftrag durch einen neuen mit den Daten der QR-Rechnung ersetzen. Viele Leute haben für wiederkehrende Rechnungen auch Zahlungsvorlagen erstellt. Auch diese muss man aktualisieren. Wenn ihr Probleme vermeiden wollt, könnt ihr eure Mitglieder auf diese beiden Themen aufmerksam machen, z.B. mit einem E-Mail oder im Rechnungstext. Hier ein Textvorschlag:

Ab dem 30.9.2022 können in der Schweiz keine Rechnungen mehr mit roten oder orangen Einzahlungsscheinen bezahlt werden. Daher verschicken wir jetzt QR-Rechnungen. Natürlich kann man QR-Rechnungen bequem online oder am Bank-/Postschalter bezahlen. Falls Sie für diese Rechnung eine Zahlungsvorlage oder einen Dauerauftrag erfasst haben, müssen Sie diese löschen und mit den Daten auf dieser QR-Rechnung neu einrichten.

Denkt daran auch Daueraufträge und Zahlungsvorlagen zu aktualisieren, die ihr für Zahlungen des Vereins verwendet.

Kann man QR-Rechnungen ohne vorgegebenen Betrag erstellen?

Ja, es ist auch möglich QR-Rechnungen zu erstellen, bei denen kein Betrag vorgegeben ist, z.B. wenn ihr einem Gönner oder Sponsor freistellen wollt, welchen Betrag er überweisen will. In ClubDesk könnt ihr dazu im Rechnungsfenster einfach die Option «Zahlschein ohne Betrag» einschalten. Dann wird im Zahlteil anstelle des Betrags einfach ein Rahmen angezeigt, in den der Rechnungsempfänger den Betrag von Hand reinschreiben kann.

Ist es möglich QR-Rechnungen zu erstellen, bei denen das Feld "Zahlbar durch" leer ist?

In ClubDesk ist das nicht direkt möglich. Aber es gibt mehrere Online-Generatoren, mit denen man sehr einfach PDFs mit dem Zahlteil von QR-Rechnungen erstellen kann, bei denen das Feld "Zahlbar durch" leer ist. Dann wird im Zahlteil anstelle einer Adresse einfach ein Rahmen angezeigt, in den der bzw. die Rechnungsempfänger*in seine bzw. ihre Adresse von Hand reinschreiben kann. Dieses PDF könnt ihr dann problemlos mit ClubDesk oder jedem anderen Mailprogramm als E-Mail Attachment verschicken.

Hier eine Liste der von unseren Partnern Raiffeisen und PostFinance empfohlenen QR-Generatoren

Wie sehen QR-Rechnungen aus?

QR-Rechnungen sehen ähnlich aus wie Rechnungen mit orangen Einzahlungsscheinen. Im oberen Bereich kann man selber bestimmen, welche Infos man wie zeigen möchte, also die Adresse des Empfängers, Datum, Rechnungsnummer, die Rechnungspositionen usw.

Das Aussehen des unteren Teils ist vorgegeben und unterteilt sich wieder ähnlich wie bei den alten Einzahlungsscheinen in einen Zahlteil und den Empfangsschein. Der maschinenlesbare QR-Code befindet im Zahlteil. Anders als bei den alten Einzahlungsscheinen ist der Zahlteil und der Empfangsschein aber schwarzweiss und wird zusammen mit dem oberen Teil der Rechnung mit ausgedruckt. Wenn man spezielles Papier für QR-Rechnungen kauft, hat das eigentlich nur eine Perforation, damit man den Zahlteil und den Empfangsschein einfach abtrennen kann.

Kann man QR-Rechnungen ohne Handy oder Scanner bezahlen?

Ja, man kann QR-Rechnungen genau gleich einfach - wie die alten Einzahlungsscheine auch - durch eintippen der auf dem Zahlteil aufgedruckten Zahlungsinformationen wie IBAN, Betrag usw. in allen Online-Bankingportalen bezahlen. Mit dem Zahlteil kann man QR-Rechnungen auch am Bank- oder Postschalter begleichen.

Kann man QR-Rechnungen am Bank- oder Postschalter bezahlen?

Auch das ist möglich. QR-Rechnungen kann man auch am Bank- oder Postschalter bezahlen. Bitte beachtet, dass man nur den Zahlteil und den Empfangsschein am Schalter abgeben darf.

Kann man Zahlungseingänge eindeutig einer QR-Rechnung zuweisen?

Es gibt drei verschiedene Arten von QR-Rechnungen. Zwei davon - nämlich «QR-Rechnungen mit QR-Referenz» und «QR-Rechnungen mit Creditor Reference» - enthalten, wie der Name schon sagt, eine Referenznummer. Über diese Referenznummer können moderne Softwarelösungen wie ClubDesk Zahlungseingänge eindeutig einer gestellten Rechnung zuordnen.

Aber auch wenn euer Verein sich für die Verwendung von «QR-Rechnungen ohne Referenz» entscheidet, versucht ClubDesk, über die Rechnungsnummer den Betrag oder den Empfänger für jeden Zahlungseingang automatisch die passende Rechnung zu finden und schlägt die entsprechende Rechnung vor.

In welchen Währungen kann man QR-Rechnungen stellen?

Mit ClubDesk können QR-Rechnungen in Schweizer Franken gestellt werden.

Kann man QR-Rechnungen auch im Ausland bezahlen?

Wenn man im Ausland Zugang zum Online-Banking einer Schweizer Bank hat, kann man QR-Rechnungen auch aus dem Ausland begleichen. Ob ausländische Banken QR-Rechnungen unterstützen werden ist noch unklar. Banken in Grenznähe werden das hoffentlich anbieten. Bitte fragt direkt bei der entsprechenden Bank nach. Für solche Rechnungen sollte man, wegen der ISO Zertifizierung die Variante «QR-Rechnung mit Creditor Reference» verwenden.

Was sind die wichtigsten Vorteile von QR-Rechnungen für den Verein?

Bei der Zahlung von QR-Rechnungen passieren wesentlich weniger Fehler als beim Abtippen der alten Einzahlungsscheine. Das bedeutet weniger nachfakturieren oder zurücküberweisen für eure*n Kassierer*in, weniger manuelles Suchen nach der zu einer Zahlung passenden Rechnung, also allgemein weniger Zeitaufwand für Fehlersuche und Nachbearbeitung. Und ihr bietet euren Mitgliedern einen tollen Service, in dem sie Vereinsrechnungen schnell, bequem und fehlerfrei bezahlen können. Da wird die eine oder andere Jahresmitgliedschaft, dann vielleicht auch mal etwas schneller und ohne Zahlungserinnerung überwiesen.

Was sind die Vorteile für die Rechnungsempfänger?

Praktisch alle online Banking-Portale unterstützen das Einlesen von QR-Rechnungen mit dem Handy oder einem Scanner. Dadurch ist das Bezahlen von Vereinsrechnungen für eure Mitglieder extrem einfach und bequem. Zudem passieren dann viel weniger Fehler, so dass man sich wirklich nur einmal um eine Rechnung kümmern muss.

QR-Rechnungen können auch am Post- oder Bankschalter beglichen werden.

Wie erstellt man in ClubDesk QR-Rechnungen?

Wie erstellt man in ClubDesk QR-Rechnungen?

Damit ihr in ClubDesk eine QR-Rechnung erstellen könnt, müsst ihr als Zahlungsverbindung für die Rechnung einfach eine QR-Zahlungsverbindung auswählen. Eine QR-Zahlungsverbindung erfasst ihr in weniger als einer Minute. Dieser Film zeigt, wie einfach das geht.

Wir nutzen ClubDesk schon, müssen wir noch ein Update durchführen?

Nein. ClubDesk unterstützt das Erstellen von QR-Rechnungen schon seit dem 20.6.2020. Und da ClubDesk eine Online-Vereinssoftware ist, stehen alle Neuerungen immer automatisch allen Anwender*innen zur Verfügung, ohne dass man etwas installieren oder aktualisieren muss.

Welche Versionen von ClubDesk können QR-Rechnungen erzeugen?

QR-Rechnungen können mit allen Versionen von ClubDesk erstellt werden. Wenn ihr QR-Rechnungen mit Referenznummern erstellen wollt, benötigt ihr aber ClubDesk S, M, L oder XL.

Für wen ist ClubDesk?

Die Online-Vereinssoftware ClubDesk ist kinderleicht zu erlernen und bestens geeignet für Sport­vereine, Chöre, Theater­gruppen, Garten­vereine, Fanclubs u.v.m. – also eigentlich für jeden Verein, Club oder Gruppe von Menschen, die einem gemein­samen Interesse nachgehen und ihre Organi­sation gut und einfach in die Zukunft führen möchten.

Mit ClubDesk habt ihr auch Folgendes ganz einfach im Griff

Schnell und intuitiv. So muss eine Vereinssoftware funktionieren.

Damit eine Software für Vereine wirklich funktioniert, muss sie einfach zu bedienen sein. Schau dir in diesem Film an, wie einfach die ClubDesk Vereinssoftware aussieht und wie schnell man die Vereinsverwaltung damit erledigt.

Das sagen Vereine über ClubDesk

Endlich können wir die Vereinsarbeit auf mehrere Mitarbeiter verteilen, weil wir flexibel festlegen können, wer welche Daten sehen und verändern darf.

Sabine Stahel

VBC Wetzikon

ClubDesk bietet für unseren Verein genau die richtige Mischung aus Einfachheit und Flexibilität und stellt immer die aktuellsten Mitgliederdaten zur Verfügung.

Dominik Meier

TSV Rothenburg

Das Tolle an ClubDesk ist, dass alle Teile perfekt zusammenspielen: Mitglieder-Verwaltung, Termine, E-Mail, Webseite. So profitiere ich überall von den aktuellen Daten.

Johannes Nowotny

Sm´Aesch Pfeffingen

Mit meiner knapp bemessenen Freizeit muss ich gut haushalten. Durch ClubDesk kann ich flexibel entscheiden, wann und von wo ich die Vereinsarbeit erledige. Nur so ist es mir möglich Familie, Beruf und Ehrenamt miteinander zu vereinen.

Dirk Hünninghaus

Kleingartenanlage Schlotwiese e.V.

Ich bin von ClubDesk begeistert. Das Erstellen der Webseite war super einfach und sie kann nun selbst von Laien aktualisiert werden.

Daniel Heiniger

TSV Bargteheide e.V.

Wieso ClubDesk?

Weil du und alle, die sich in eurem Verein engagieren, es verdient haben: mit einer Vereinssoftware zu arbeiten, die den Aufwand für die Vereinsverwaltung für alle minimiert und mit der ihr eure Aufgaben schnell und einfach erledigen könnt. Führt auch euren Verein gut in die Zukunft, so wie schon 10.000 andere Vereine.

200+

Neue Vereine jeden Monat

10.000+

Aktive Vereine

3,1 Mio.+

Verwaltete Vereinskontakte

Die neue Version 3.3 von ClubDesk bietet neben Neuerungen für das Webseitenmodul u.a. auch Verbesserungen bei der Mitgliederverwaltung und dem Zustellen von E-Mails.

PluSport - der Dachverband für den Behindertensport - und ClubDesk arbeiten bei der Digitalisierung der Vereine eng zusammen.

Wir sind für euch da

Kostenloser Support ist für uns selbstverständlich.
Per E-Mail, TeamViewer oder Telefon.

Sicherheit für eure Vereinsverwaltung

ClubDesk ist DSGVO-konform und bietet permanente Datensicherung, Updates und Backup.